Telefon

☎  +43 (1) 369 68 99

Öffnungszeiten

Mo 12:00 - 20:00 Uhr
Di 12:00 - 18:00 Uhr
Mi 08:00 - 19:00 Uhr
Do 08:00 - 18:00 Uhr
Fr 13:00 - 18:00 Uhr

 

Anfahrt

Döblinger Hauptstraße 1
1190 Wien

Lungenfachärzte : Tür 1 Erdgeschoss
Akupunktur: Tür 4

 

Zusätzliche Leistungen

PapimiDie Aufgabe der gesunden Zelle
Jede Zelle stellt ein strukturell abgrenzbares, eigenständiges und selbsterhaltendes System dar. Sie ist in der Lage, Nährstoffe aufzunehmen und diese in Energie umzuwandeln. Unser Organismus braucht täglich Mineralien, Vitamine, Aminosäuren und Fettsäuren. Geschädigte Zellen sterben entweder ab oder können sich gefährlich verändern und sind somit verantwortlich für viele chronische Erkrankungen.

  Papimi
(c) Photosandmore Die Ionen-Induktions-Therapie
Bei der PAPIMI® Therapie werden dem Körper kurze magnetische Impulse über eine Behandlungsschlaufe zugeführt. Man nimmt an, dass dadurch in sehr kurzer Zeit der Stoffwechsel der Zelle wieder normalisiert werden kann. Die Zellregeneration ermöglicht dadurch wieder das natürliche Zu- und Ableiten von lebenswichtigen Substanzen. Kranke Zellen können wieder aufgebaut werden.
Diese innovative Therapieform ist schmerzfrei und dauert nur wenige Minuten. Immer wieder wurde schon nach nur einer Ionen-Induktions-Behandlung mit PAPIMI® über Erfolge berichtet. Seit über 17 Jahren wird PAPIMI® weltweit getestet und erfolgreich in folgenden Bereichen eingesetzt:

  • Schmerztherapie
  • Physikalische Medizin
  • Rehabilitation
  • Sportmedizin
  • Energiezufuhr

Durch den regulierten Stoffwechsel fühlen Sie sich fit, agil und energetisch aufgeladen! Schon nach einer Ionen-Induktions-Therapie mit PAPIMI® ist die Energie spürbar! Aktivieren Sie Ihre Selbstheilungskräfte und bewahren Sie sich ein gesundes Leben!

Die Wirkung und Funktion
Durch eine Behandlungsspule fließen für einige Mikrosekunden enorme Stromstärken (rund 10.000 Ampere). Dadurch wird ein sehr starkes, gepulstes Magnetfeld aufgebaut, das schmerzfrei bis zu 15 cm tief in den Körper eindringen und so seine optimale Wirkung entfalten kann. Durch die hohe Energieabgabe der magnetischen Impulse unterscheidet sich PAPIMI® von den üblichen Magnetfeldtherapiegeräten.

Indikationen

  • Arthritis, Arthrose
  • Asthma (chronisch und akut)
  • Allergien
  • Bandscheibenvorfall
  • Bronchitis
  • Dauermüdigkeit (CFS)
  • Depression
  • Gelenkentzündungen
  • Gicht
  • Halswirbelsäulenerkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Ischialgie
  • Knochenbruchbehandlungen
  • Migräne
  • Narbenreduktion
  • Neurodermitis
  • Rheuma
  • Schmerzen aller Art (chronisch und akut)
  • Sportverletzungen
  • Verbrennungen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • u.v.m.

Papimi
(c) Photosandmore

Aus allen angeführten Anwendungsbereichen, in denen PAPIMI® bis heute eingesetzt wurde, sind keine Nebenwirkungen (außer positiven Nachwirkungen) bekannt!

www.papimi-therapie.eu

Gesund und dauerhaft Abnehmen
Kurzfristig Gewicht verlieren geht oft leicht. Manchmal sind die Methoden jedoch sogar gesundheitsschädlich, jedenfalls sind die Ergebnisse selten von langer Dauer.

Die Waage lügt!

Ein paar Kilos sind schnell "weggehungert", aber auch ebenso schnell wieder "oben". Durch falsche Diät wird in den meisten Fällen nämlich Muskelmasse statt Fett abgebaut und das hat den berüchtigten Yo-Yo-Effekt zur Folge. Im Grunde besteht Ihr Körper aus Muskelgewebe, Fettgewebe und Wasser. Je mehr Muskeln Sie haben, umso mehr können Sie essen ohne zuzunehmen. Deshalb muss man so "essen lernen", dass man Fett abnimmt und nicht Muskelmasse verliert.

Hände weg von Wundermitteln und Extremdiäten!
Meist halten Sie nicht was Sie versprechen und nach anfänglichem Erfolg durch den Verlust von Wasser und Muskeln ist der Rückschlag vorprogrammiert. Den Teufelskreis kann nur durchbrechen, wer sein Ess- und Trinkverhalten langfristig verändert und ein bisschen mehr Bewegung macht. Wichtig dabei: Mehr als 0,5 - 1 kg Fettabnahme pro Woche ist nicht möglich! Sie haben Ihr heutiges Gewicht ja auch nicht in 2 - 3 Wochen erreicht.
YoYo-Effekt
Ernährungsparamide Keine Verbote
Essen gehört zu den sinnlichsten Genüssen des Lebens und so soll es auch bleiben. Schrittweise sollen Sie lernen, sich satt zu essen ohne wieder zuzunehmen. Dabei gibt es keine Lebensmittel die verboten sind – aber auf die richtige Menge kommt es an. Ihr Speiseplan muß praktikabel und im Alltag umsetzbar sein, egal welchen Beruf Sie ausüben, ob Sie lieber essen gehen oder selber kochen. Sich gesund ernähren heißt nicht zwangsläufig stundenlang kochen. Ein Beispiel für gesundes Fastfood: ein Kornspitz mit 4 - 5 dag magerem Schinken.
Individuelle Hilfe
Im Abstand von 2 Wochen wird Ihre Körperzusammensetzung gemessen. Abhängig vom Meßergebnis erhalten Sie individuell abgestimmte Ratschläge, die Sie in den nächsten 2 Wochen ausprobieren, dann wird wieder gemessen und besprochen was sich leicht einhalten ließ und was schwieriger war. Basierend darauf und auf dem aktuellen Meßergebnis erhalten Sie Tips für die nächsten 2 Wochen, usw. Zusätzlich ist das Programm am Anfang durch spezielle Diätnahrungsmittel unterstützt, die nach und nach weggelassen werden.

Mehr Bewegung
In der Beratung werden Sie auch darüber sprechen, wie Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren können und welche sportlichen Betätigungen Sie ausprobieren könnten.
Diätberatung
Wir helfen Ihnen genau diese Prinzipien umzusetzen und Ihr persönliches Wohlfühlgewicht zu erreichen. Begleitend zur Ernährungsberatung können Sie sich mit dem Buch "Diät macht dick. Figur beginnt im Kopf" von Dr. Edgar Raschenberger mit diesem Thema auseinandersetzen. Nähere Informationen finden Sie hier. Wer einmal übergewichtig war, wird immer gefährdet sein, und sollte wenn möglich 2 mal pro Jahr eine weitere Beratung in Anspruch nehmen .

 

BOTOX-Behandlung

Viele Migräne Attacken entstehen durch überaktive Muskeln, also Muskeln, die sich spontan und unkontrolliert zusammenziehen und dadurch auf Nerven drücken. Das wiederum löst an bestimmten Stellen (den Triggerpunkten) im Stirn- und Schläfenbereich die Anfälle aus. Bei Spannungskopfschmerz hingegen verkrampfen sich Nacken-, Schulter- und Kaumuskelbereich. Botox lähmt die Muskeln und schaltet so die Schmerzpunkte aus. Botox ist kein Allheilmittel, Migränepatienten müssen auch selbst aktiv werden: Achten Sie auf einen gleichmässigen Tagesrhythmus, gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf und Entspannung! Migräne
Botox Botox bei wem?
  • Patienten, die an Migräne und gleichzeitig unter Spannungskopfschmerz leiden
  • bei übermässigem Schwitzen der Achseln oder der Handflächen (Hyperhidrosis)
  • zur Behandlung mimischer Falten
Besonders im Bereich der Stirn, der sogenannten "Zornesfalte", an der Nasenwurzel und der "Krähenfüsse " im Augenbereich hat sich die Injektion von Botulinumtoxin A (Botox) direkt in den Muskel gut bewährt.

Diese Therapieform ist hocheffektiv, risikoarm und reversibel

Die Behandlung ist nahezu schmerzfrei und dauert nur einige Minuten. Der gewünschte Effekt der Muskelentspannung und damit der Faltenglättung tritt nach etwa 3 Tagen auf und hält ungefähr 6 bis 8 Monate an. Danach ist eine Auffrischungsbehandlung notwendig. Idealerweise wählt der Behandler die Punkte in Übereinstimmung mit Akupunkturkenntnissen, um unerwünschte Beeinträchtigung der energetischen Balance zu vermeiden. Auch bei Migräne kann diese Methode sehr hilfreich sein - es kommt zu einer anhaltenden Entspannung der oberen Kopfmuskulatur und damit zu einer Reduktion der Anzahl und Intensität der Migräneanfälle - eine Alternative im Bereich der Schmerztherapie.